Das Tagwerk bei 36 Grad

Das Tagwerk bei 36 Grad

Ich hatte mir schon nicht so viel vorgenommen für heute. Aber selbst das ist manchmal schwierig.

Nach dem Aufstehen gleich begonnen, die Bodenplatten abzunehmen. Damit ich die Dichtungen von Frischwassertank ersetzen kann. Das ist jetzt schon ein Jahr offen und jetzt wirds Zeit. Das Problem ist eben, dass sonst bei Schräglage beim Segeln das Wasser rausläuft. Will man nicht haben.

Dann wars aber schon 8.30 und ich musste dringend los. Frühstück bei Anna. Endlich mal wieder ein gutes türkisches Frühstück. Iam! Das restliche Programm war nicht so prickelnd. Geldautomat, dann zum Carrefour. Ein bisschen was musste ich ja schon noch einkaufen. Bier ist zwar ein Grundnahrungsmittel, aber bei etwa 36 Grad nicht sooo die beste Wahl.

Nach den Einkäufen dann Okan getroffen. Wir haben zusammen Kassensturz gemacht und er sagte, dass er mit dem Motor fertig wäre. Das ist natürlich der Hammer! Ich war der Meinung, dass das jetzt noch paar Tage geht Aber so, wie am Sonntag abend wohl die Heinzelmännchen da waren und das Bett schon gemacht hatten – so hat sich das mit dem Motor und dem Windanzeiger in Wohlgefallen aufgelöst.

Den Rest des Tages habe ich dann mit der Suche nach der Wasserleitung und dem Ersetzen derselbigen zugebracht. Kein Spass. Boots-Yoga bei 36 Grad. Immerhin, die Hälfte habe ich mal gemacht. Ich weiss immernoch nicht, wo diese ?!#@$%!! Wasserleitung in den Tank geht. Meine schlimmste Befürchtung ist, dass ich nochmal den Herd rausnehmen muss. (WTF!!!)

Was solls. Nachdem ich mich den Tag über mit Zitronenwasser und einer Orange von Ayche über Wasser gehalten hatte, gab es dann ein bissl was zum essen mit Blick aufs Meer. Man beachte das Messer. Das ist von meinem Opa. Ihm hätte das das sicher gefallen….

Und im Hintergrund hören die Russen auf dem Boot gerade die Musik vom Klassenfeind. Interessant…. :)))

Wurst, Käse und Granatapfelwein….
Beim Schreiben…. 🙂
Bilder, die keiner sehen will


1 thought on “Das Tagwerk bei 36 Grad”

  • Hi Sven,
    schön zu lesen dass du wieder auf dem Boot bist. Wie du sagtest, es gibt halt immer was zu tun.
    Übertreibs nicht bei den Temperaturen, ist ja heftig… Dem Hund auf dem Bild ist es offensichtlich auch zu warm !?

    Cheers,
    Markus

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Translate »