Tag 2 Türkei – Caycagiz Koyu nach Kuruca Bükü

Tag 2 Türkei – Caycagiz Koyu nach Kuruca Bükü

Nachdem wir am Morgen die Heckleine entfernt hatten, sind wir etwa um 10 aufgebrochen. Die Heckleine war notwendig, weil neben uns ein Luxusdampfer geankert hatte. Der hatte eben eine Heckleine zum Ufer gezogen, war dann aber so freundlich und dabei zu helfen auch eine zu legen. Ohne die wäre es sonst schwierig, wenn wir uns im Wind drehen – er aber nicht.

Alles erledigt, dann gab’s den Sundowner.
Am nächsten Morgen ging es dann erstmal Richtung Westen gegen den Wind. Nach Umrundung des Leuchtturms dann zwischen der griechischen Insel Symi und dem türkischen Festland unter Segel nach Norden. Zuerst mit 5 Knoten, dann kurz Flaute bis der Wind dann auf über 30 Knoten (7 Beaufort) aufgefrischt hat. Also ein steifer Wind. Da haben wir dann immerhin mehr als 8 Knoten Fahrt erreicht und sind so direkt in die Bucht eingelaufen. In der Bucht hatte es dann zwar auch noch Wind, aber durch die Landabdeckung erträglich. Anker rein, Ankerbier auf. Alles gut, wir liegen als einziges Charterboot zwischen Eignerbooten und Langzeitseglern.
Morgen geht’s dann nach Datca und wenn wir es schaffen mit dem Scooter nach Knidos, alte Steine anschauen.



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Translate »